ADAC Wiking Kurs

Erneuerter Schriftsatz von Gerhard Kannenberg (AC-Sportleiter von 1975-1983) im März 2007
Der ADAC Wiking Kurs des Automobilclubs Schleswig ...
ist leider Vergangenheit.

Sehr geehrte Damen und Herrren,
liebe Freunde des Orientierungssportes,
über Jahrzehnte hinaus war der Orientierungssport regional und darüber hinaus eine tragende Säule des Motorsports. Starterzahlen von einhundert und mehr Teilnehmern in der Veranstalterreihe Nordpokal und Nord-Ostsee-Pokal erfreuten jeden Veranstalter und obendrein wurde guter und interessanter Orientierungssport geboten, indem Fahrer und Beifahrer gleichermaßen gefordert waren. Hierzu beigetragen hat in hohem Maße auch der AC Schleswig, in dem bis zu 14 Teams des AC an einer Ori-Veranstaltung nicht selten teilnahmen.

Wer erinnert sich nicht an die Anfänge der Aufgabenstellung mit Generalkarte, 120 Km Streckenlänge bei einem Schnitt von 40 Km/h? Dazu Kontrollen"satt", die den Schnitt weiter nach oben schraubten; "nur noch fliegen war schöner"! Ein neuer Modus sah dann eine Streckenlänge von 75 km bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 25km/h vor. Die geltenden Aufgabenstellungen und vor allen Dingen die Ausführungsbestimmungen aber wurden immer schwieriger und raffinierter und das richtige Lesen und Auslegen der Bestimmungen bedeutete oftmals schon "die halbe Miete".

Unvergesslich auch die Meisterschaftsfeiern bei Hans Ottens (†) in Esperstoft mit 300 und mehr Gästen und dem "unendlichen" Tresen. Jägermeister für Harald und Co. und Asti Spumante ließen uns bis in die frühen Morgenstunden fröhlich miteinander feiern.

32 Jahre war der Wiking Kurs des AC Schleswig fester Bestandteil des Orientierungssportes in der Region. Der Wiking Kurs war bei den Teilnehmern "gefürchtet" und gleichzeitig beliebt, was daran lag, dass das Fahrtgebiet oftmals im Landstrich - Angeln - lag. Wer in Angeln fehlerfrei bleiben wollte, der bedurfte des "göttlichen Beistandes" und einer großen Portion eigenen Könnens. Einen anspruchsvollen und sportlich fairen Wiking Kurs wussten die Fahrtleiter Ernst Kleinwort, Rolf Kleinwort, Claus Soltau (†), Siegfried Albrecht, Gerhard Kannenberg, Torsten Johne und Peter Otte in der Vergangenheit stets anzubieten.

Die ständigen und rapide rückläufigen Starterzahlen bei gleichbleibendem Aufwand zwangen auch den AC Schleswig, den mit Hingabe und Freude betriebenen ADAC Wiking Kurs nach der 32. Auflage im Jahre 2002 aus der Veranstalterreihe abzumelden. Somit war das Kapitel Orientierungssport im AC Schleswig geschlossen. Warnungen vor dieser Entwicklung gab es schon, nur wurde sich nicht allenthalben daran gehalten.

Den Veranstaltern, die weiterhin die Fahne des Orientierungssportes hochhalten, wünscht der AC Schleswig alles Gute und viel Glück. Sollte der beliebte Orientierungsspsort eines Tages "Auferstehung" feiern, so wird auch wieder der AC Schleswig und der ADAC Wiking Kurs dabei sein.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok